das Wurzelchakra stärken

Muladhara staerken

Synonyme

  1. Chakra, Wurzelchakra, Basisplexus, Muladhara

Funktion

Die Verwurzelung mit der Erde durch das Muladhara verleiht uns Lebenskraft, Urvertrauen, Sicherheit, Lebenswille und Selbsterhaltungstrieb.

Ist das Wurzelchakra bockiert, so ist man seinen Emotionen ausgeliefert und damit in seiner Vergangenheit gefangen. Nur wenn man die sexuellen Triebe und emotionalen Bedürfnisse der unteren Chakren befriedigt und kontrollieren kann, kann man die geistigen Kräfte wirklich entwickeln (nach Prof. F.R. Bahr, 2020)

Merkmale

  • Basis der Kundalinienergie (Schlafstätte der Kundalinischlange)
  • Heimat des Elefantengottes Ganesha
  • Basis für jegliches Wachstum
  • verantwortlich für die Handlungen vom ersten bis siebten Lebensjahr

Stärkung & Öffnung des Wurzelchakras

beim Therapeuten:

Wichtig: Abklärung der Indikation!
Oft ist zunächst der untere Energiemeridian zu behandeln. Wird dies übersehen, so ist die Öffnung des Wurzelchakras nicht möglich.

  • Behandlung des Akupunkturpunktes RenMai-1 / DuMai-1 mit dem Frequenzlaser (4023Hz / 136,1Hz)
  • Behandlung des Handpunktes Chakra 1 mit einer Akupunkturnadel
  • Behandlung des Ohrakupunktupunktes 1.Chakra mit einer Goldnadel über 7 Tage oder einem Templantat
  • Einübung des Mantras und der Mudra
  • Verordnung der passenden Blütenessenz

Mantra

  • LAM oder LANG ⇒ „Laaaaann(g)“
  • OM (für alla Chakren)

Mudra

  • Budhi-Mudra
    harmonisiert Feuer (Daumen) und Wasser (Kleiner Finger)

Blüten-Essenzen

  • Australische Living-Essence Orange Spiked Pea ⇒ 3 Trpf. abends

Yoga- und Meditationsübungen

Prāṇa-Mudrā & "Lam"-Mantra

Durchführung:

  1. Mache es Dir an einem ruhigen, Dir angenehmen Ort im Fersensitz, Schneidersitz oder dem halben Lotussitz bequem.
  2. Halte den Rücken aufrecht und gerade
  3. Entspanne Nacken, Schultern und Gesicht
  4. Halte die Prāṇa-Mudrā:
    Kleinen Finger und Ringfinger mit der Spitze an die Daumenspitze legen. Zeige- und Mittelfinger sind möglichst gerade gestreckt. Mit beiden Händen (Saṁyukta) halten. Die Hände dabei mit den Handflächen nach oben sanft auf den Knien ablegen, die Ellenbogen möglichst durchgestreckt.
  5. Schließe die Augen und vertiefe Deine Atemnzüge
  6. Komme so etwas zur Ruhe
  7. Atme nun tief ein…
  8. mit dem Ausatmen sprich nun 7 Mal das Mantra „Lam“
  9. Spüre dabei in Deinen Dammbereich zwischen After und Genitale.
  10. Atme erneut tief ein…
  11. sprich beim Ausatmen erneut 7 Mal hintereinander „Lam“.
  12. Wiederhole das Ganze ein drittes Mal – halte dabei den fokus auf dem Mulhadhara-Chakra im Dammbereich.