gute Öle und Fette

gute Öle

für die kalte Küche:

Alle Pflanzenöle enthalten viele ungesunde Omega-6-Fettsäuren und so gut wie keine gesunden Omega-3-Fettsäuren. Ausnahmen sind:

  • Olivenöl (enthält kaum Omega-6 und Omega-3, so daß es das Verhältnis kaum beeinflußt)
  • Leinöl (enthält ca. 50% Omega-3-Fettsäuren, allerdings nicht die wirklich gesunden, die müssen dennoch aus Fisch- o. Algenöl substituiert werden!)
  • Hanföl und Rapsöl (enthalten mindestens ein Drittel Omega-3-Fettsäuren, allerdings auch nicht die ganz wichtigen DHA u. EPA)

Zum Braten und Kochen:

Beim Erhitzen von Fetten wird es brenzlig. Es entstehen leicht sehr ungesunde Fettsäuren. Deshalb sollte zum Kochen und Braten so wenig Fett wie möglich und nur die folgenden verwendet werden:

  • Kokosfett
  • Ghee (ausgelassenen Butter)
  • notfalls unbehandelte Butter